Ergotherapie in der Orthopädie

Die Ergotherapie ist ein wichtiger Ansatz in der orthopädischen Behandlung der Hand und des Armes nach Verletzungen, Operationen oder Beeinträchtigungen. Je nach Bedarf stehen Bewegungstherapie, passive Anwendungen oder der angemessene Einsatz im Alltag im Mittelpunkt. Ein weiterer ergotherapeutischer Bereich in der Orthopädie ist die Versorgung mit unterstützenden Hilfsmitteln.

Ergotherapie in der Orthopädie: Beim Befund wird das bestehende Bewegungsausmaß gemessen. Ergotherapie in der Orthopädie: Die Oberflächensensibilität wird stimuliert. Ergotherapie in der Orthopädie: Die Beweglichkeit wird geprüft. Ergotherapie in der Orthopädie: Passives Bewegen mit Mobilisation des Schulterblattes... Ergotherapie in der Orthopädie: Die Armkraft ist abhängig von der Kraft aus der Mitte. Ergotherapie in der Orthopädie: In ausgewählten Tätigkeiten werden gezielte Armbewegungen geübt. Ergotherapie in der Orthopädie: Die Handmuskulatur wird gelockert. Ergotherapie in der Orthopädie: Nach feinmotorischen Beeinträchtigungen wird an Bewegungsausmaß und Kraft gearbeitet. Ergotherapie in der Orthopädie: Die Funktionen der Sensibilität, des Spürens sind nicht von der Greiffunktion zu trennen. Ergotherapie in der Orthopädie: Dynamisches Bewegen erfordert hohe Kontrolle und Feinabstimmung.

Behandlungsansätze

Je nach Bedarf werden Verspannungen gelöst, das Bewegungsausmaß erhöht, Muskeln aufgebaut und Alltagsbewegungen geübt. An der Qualität des Greifens, Hantierens und der Feinmotorik wird intensiv gearbeitet.

Durch Wärmebehandlungen werden der Stoffwechsel aktiviert und Schmerzen gelindert. Es werden sowohl warme als auch kalte Materialien eingesetzt. Greifübungen in erwärmtem Sand können z.B. bei rheumatischen Erkrankungen die Beweglichkeit der Finger verbessern, Kältereize werden bei entzündlichen Prozessen und Schwellungen angewandt.

In der Behandlung von Verletzungen oder Einschränkungen der Hand werden individuell angepasste Kunststoffschienen hergestellt. Schienen dienen zur Lagerung, zum Gelenkschutz, zur Korrektur von Gelenkfehlstellungen oder als Arbeitsschiene.

Bei dauerhaften Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates können Hilfsmittel den Alltag erleichtern. In der Ergotherapie werden passende Hilfsmittel ausgewählt, erprobt und angepasst. In Zusammenarbeit mit Sanitätsfirmen erfolgt die optimale Versorgung. Zu den Hilfsmitteln zählen z.B. ein Rollstuhl, eine Toilettensitzerhöhung oder kleinere Hilfsmittel wie eine Griffverdickung, eine Strumpfanziehhilfe oder eine Armauflage für die Arbeit am PC.